Kapitalgesellschaften

Bei Kapitalgesellschaften wird grundsätzlich zwischen der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GesmbH oder GmbH) und der Aktiengesellschaft (AG) unterschieden. Kapitalgesellschaften werden als juristische Personen bezeichnet, sie sind eigene Rechtspersönlichkeiten und haften für die entstandenen Verbindlichkeiten. Aktiengesellschaften eigenen sich vorwiegend für große Unternehmen, die eventuell auch einen Börsegang planen.
Kapitalgesellschaften werden in 3 Größenklassen eingeteilt:

Kapitalgesellschaften

Kleine Kapitalgesellschaften sind jene, die 2 Merkmale nicht überschreiten. Mittelgroße Kapitalgesellschaften müssen 2 Merkmale der kleinen Kapitalgesellschaft überschreiten und 2 Merkmale der großen Kapitalgesellschaft unterschreiten. Kapitalgesellschaften werden als “groß” bezeichnet, sobald sie 2 der 3 Merkmale für große Kapitalgesellschaften überschreiten.

Siehe auch:
Einzelunternehmen
Personengesellschaften
Mitunternehmerschaft
Kommanditgesellschaft (KG)
Offene Gesellschaft (OG)
Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GesbR)
Kapitalgesellschaften
Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GesmbH oder GmbH)