Reisekosten

Steuerpflichtige, die von ihrem Arbeitgeber den Auftrag bekommen, außerhalb des Dienstortes tätig zu werden, können die entstandenen Aufwendungen – wenn sie nicht vom Arbeitgeber durch Reisekostenersätze erstattet wurden – steuerlich als Werbungskosten geltend machen, allerdings müssen die Voraussetzungen für eine beruflich veranlasste Reise vorliegen. Diese Voraussetzungen sind:
Der Arbeitnehmer muss aus beruflichen Gründen eine Reise (Entfernung von mehr als 25 km) unternehmen.
Diese Reise muss länger als 3 Stunden dauern (bei Inlandsreisen).

Die Reisekostenersätze vom Arbeitgeber sind innerhalb bestimmter Grenzen steuerfrei. Diese steuerfreien Reisekostenersätze des Arbeitgebers vermindern den abzugsfähigen Aufwand.
Bei Reisen mit geringerer Entfernung, die weniger als 3 Stunden dauern, kann der Steuerpflichtige Fahrtkosten als Werbungskosten geltend machen. Bei beruflich bedingten Reisen, die länger als 3 Stunden dauern, können Tagesgelder angesetzt werden.

Der Begriff Reisekosten umfasst somit Fahrtkosten, Verpflegungskosten (Taggeld) und Nächtigungskosten.
Siehe auch:
Fahrtkosten
Tagesgelder, Nächtigungsgelder
Werbungskosten