Topfsonderausgaben

Topfsonderausgaben sind jene Sonderausgaben, die nur bis zu einem gemeinsamen Höchstbetrag von den Einkünften abgezogen werden dürfen. Dieser Höchstbetrag beträgt € 2.920,00 pro Jahr. Steht der Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag zu, erhöht sich dieser Betrag um € 2.920,00 auf € 5.840,00. Ab drei Kindern steht zusätzlich zu den € 2.920,00 bzw. € 5.840,00 ein Betrag von € 1.460,00 zu.
Sind diese Topfsonderausgaben insgesamt niedriger als der jeweils maßgebende Höchstbetrag, so ist ein Viertel der Ausgaben, mindestens aber das Sonderausgabenpauschale von € 60,00 abzusetzen. Sind die Topfsonderausgaben gleich hoch oder höher als der jeweils geltende Höchstbetrag, so ist ein Viertel des Höchstbetrags als Topfsonderausgaben abzusetzen (= “Sonderausgabenviertel”).

Beispiel:
Ein Steuerpflichtiger hat keine Kinder, es steht ihm kein Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag zu. Somit beträgt der Höchstbetrag € 2.920,00.
Variante 1:
Die Topfsonderausgaben betragen im Jahr 2009 in Summe € 2.435,00.
Berechnung: Topfsonderausgaben € 2.435,00
?ein Viertel davon € 608,75
= steuerwirksame Topfsonderausgaben
Variante 2:
Die Topfsonderausgaben betragen im Jahr 2009 in Summe € 3.210,00.
Berechnung: Topfsonderausgaben Höchstbetrag € 2.920,00
?ein Viertel davon € 730,00
= steuerwirksame Topfsonderausgaben
Diese Berechnungen gelten allerdings nur dann, wenn der Gesamtbetrag der Einkünfte nicht höher als € 36.400,00 ist. Liegen die Einkünfte zwischen € 36.400,00 und € 60.000,00, reduziert sich der Betrag der Topfsonderausgaben nach folgender Formel:
(60.000 – Gesamtbetrag der Einkünfte) x Sonderausgabenviertel / 23600

Siehe auch:
Einkunftsarten / Einkünfte
Sonderausgabenpauschale
Sonderausgaben